Wintermorgen im Kesselfall

Pünktlich um 1/2 8 gestartet, noch vor Sonnenaufgang. Der Nordföhn macht sich bemerkbar, die Temperatur ist moderat im Minus. Kein Mensch weit und breit, klar, der Zugang zur Klamm ist gesperrt. Warum, wird mir bald klar: Überall Schneebruch, auch auf den hölzernen Treppen und Übergängen, die zum Teil beschädigt sind. Und doch: Da musst du stolpernd durch… und wirst belohnt mit bizarren Formen aus Eis, Bruchholz und Stein, die noch spektakulärer aussehen im fahlen Morgenlicht.

Nach der Rückkehr treffen wir einen Fotografen-Kollegen, dem das Eis nicht klar genug ist. Er liebt blankes Eis mit den Farben eingeschlossener Botanik. Allerlei Tipps werden ausgetauscht. Und der Outdoor-Cappuccino mit P. in Andritz darf nicht fehlen, damit es ein guter Tag werden kann.

Schreibe einen Kommentar